neues deutschland 22.03.2018:

Kreuzberger Haus für 7,1 Millionen Euro versteigert

Das Kreuzberger Wohnhaus Mehringdamm 67 wurde bei einer sogenannten Teilungsversteigerung vor dem Amtsgericht Kreuzberg für 7,1 Millionen Euro gekauft.


Tagesspiegel 22.03.2018:

Zwangsversteigerung verärgert Bewohner

Ein Miethaus in Kreuzberg wurde in einer öffentlichen Aktion zwangsversteigert. Die Bewohner fürchten neue hohe Mieten. Der Bezirk prüft jetzt die Option des Vorkaufsrecht.



taz 21.03.2018:

„Das ist eine Wildwest-Investition“

Eine anonyme Gesellschaft bietet einen Mondpreis für ein Wohnhaus. Doch gerade deswegen können Mieter und Bezirk Hoffnung schöpfen.


rbb online 21.03.2018:

Erneut Mietshaus in Kreuzberg höchstbietend versteigert

Für 7,1 Millionen kam ein Mietshaus am Mehringdamm unter dem Hammer - gute zwei Millionen mehr als der geschätzte Verkehrswert. Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg prüft nun die Möglichkeiten — und die Höhe — eines Vorkaufsrechts.



Berliner Zeitung 21.03.2018:

Haus am Mehringdamm für 7,1 Millionen Euro versteigert

Und wieder müssen Mieter zittern. Das Gebäude am Mehringdamm 67 in Kreuzberg ist am Mittwoch nach Angaben aus Teilnehmerkreisen für das Höchstgebot von 7,1 Millionen Euro versteigert worden.